Naturheilpraxis
Sieglinde Küßner

Ohr-Aku­punk­tur

So lan­ge es Men­schen gibt, haben sich Refle­xe des Orga­nis­mus auf der Kör­per­ober­flä­che gezeigt. Das Ohr ist nur eine die­ser so genann­ten Reflex­zo­nen, auf denen sich Signa­le als Reak­tio­nen auf Kör­per­ge­sche­hen abbil­den. Lie­gen nun Beschwer­den oder Erkran­kun­gen in einem Organ / Kör­per­ab­schnitt vor, so wird sich der ent­spre­chen­de Ohr­re­flex­punkt als beson­ders druck­schmerz­haft erwei­sen, evt. sogar sicht­bar ver­än­dern. Durch Nade­l­ung der Ohr­re­flex­punk­te läßt sich ein the­ra­peu­ti­scher Reiz auf das kor­re­spon­die­ren­de Organ/Körpergebiet aus­üben. Die­ser Impuls reicht oft aus, um den Kör­per und sei­ne selbst­re­gu­lie­ren­den Kräf­te wie­der in Gang zu set­zen. Die Ohr-Aku­punk­tur kann bei fast allen Erkran­kun­gen unter­stüt­zend ein­ge­setzt wer­den. Beson­de­re Stär­ken der Ohr-Aku­punk­tur sind alle aku­ten Erkran­kun­gen wie:

  • Bewe­gungs­ap­pa­rat (Lum­bo­i­s­chi­al­gie, aku­te Ner­ven- und Gelenkschmerzen)
  • All­er­gien
  • Such­ter­kran­kun­gen (z. B. Raucherentwöhnung)